Skip to content

Kostenlosen und unabhängigen Beratungstermin vereinbaren: 040 228523340

Wasserstoff ETF: Treibstoff der Zukunft?

Autor: Nico Hüsch
Wasserstoff-ETF

Als vielfältig einsetzbarer Energieträger könnte klimafreundlich hergestellter Wasserstoff bereits in naher Zukunft eine Schlüsselrolle bei der Energiegewinnung einnehmen. Neue Wasserstofftechnologien verheißen daher für viele einen globalen Milliardenmarkt.

Dennoch handelt es sich bei Investitionen in diesen Markt – z. B. mit Wasserstoff-ETFs – um eine Sektorwette. Das bedeutet, dass Sie mit einem Wasserstoff-ETF ausschließlich in Unternehmen aus einer bestimmten Branche investieren.

Da die Entwicklung und Förderung moderner Wasserstofftechnologien noch an ihren Anfängen steht, ist deren Durchsetzungskraft mittel- und langfristig gesehen noch nicht klar. In diesem Beitrag klären wir deshalb für Sie die wichtigsten Fragen zu Wasserstoff-ETFs.

Warum in einen Wasserstoff-ETF investieren?

Anfang 2020 waren Wasserstoff-Aktien zwar ein großer Renner, doch die Hoffnungen der Investoren erfüllten sich nicht. Ein Boom blieb aus. In den folgenden Jahren 2021 und 2022 wurden jedoch vonseiten der Bundesregierung neue Hoffnungen geweckt:

  1. Das Energiewirtschaftsgesetz wurde 2021 reformiert.
  2. Seitdem gilt Wasserstoff als offizieller “netzfähiger” Energieträger.
  3. Das Bundeswirtschaftsministerium stellt seit 2022 neun Milliarden Euro für die Förderung von grünem Wasserstoff bereit.
  4. Dem Wirtschaftsminister Robert Habeck zufolge wird die Nachfrage nach Wasserstoff als Energieträger steigen.

Gut zu wissen: Wasserstoff wird bereits zur sauberen Energiegewinnung und der Herstellung von Brennstoffzellen für E-Autos eingesetzt. Ihr Nachteil ist, dass deren Herstellung noch sehr aufwendig und energieintensiv ist. Hinsichtlich der Problematik des CO2-Ausstoßes (Stichwort: Pariser Klimaabkommen, Klimaneutralität) hat Wasserstoff jedoch den entscheidenden Vorteil, keine giftigen Abgase zu produzieren.

Auch laut Prognosen von der Unternehmensberatung Roland Berger könnten europäische Unternehmen im Bereich Wasserstoff und Brennstoffzellen im Jahr 2030 bereits globale Umsätze von bis zu 130 Milliarden Euro erzielen. Und der Anteil am globalen Energiemix könnte in den nächsten 30 Jahren auf gut über 20 Prozent steigen.

Wasserstoff ETF – Vorteile & Nachteile

So verlockend das alles auf den ersten Blick klingen mag, birgt ein Investment in Wasserstoff – neben vielen Chancen – etwaige Risiken. Folgende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick.

Vorteile / ChancenNachteile / Risiken
  • Wasserstoff gilt als einer der wichtigsten Energieträger der Zukunft.
  • Bei der Verbrennung von Wasserstoff entsteht nichts als Wasser.
  • Wasserstoff ermöglicht eine regenerative Energiewirtschaft ohne fossile Brennstoffe.
  • Wasserstoff ist ein Megatrend innerhalb der Mobilität der Zukunft.
  • Herstellung von “grünem” Stahl wird durch Wasserstoff möglich.
  • 2021 wurde „Wasserstoff“per Gesetz als gleichwertiger Energieträger neben Elektrizität und Gas etabliert.
  • Derzeit ist die Herstellung aufwendig und energieintensiv.
  • Fossile Energieträger (Öl, Kohle, Gas etc.) sind im Vergleich noch zu günstig.
  • Keine Klarheit, bis wann die Herstellung von “grünem” Wasserstoff möglich ist.
  • Keine Garantie, dass die Technologie sich am Ende durchsetzen wird.

Was genau ist grüner Stahl? Gemeint ist damit, dass grüner, also klimaneutral hergestellter Wasserstoff die Produktion von Stahl revolutionieren könnte. Denn grüner Wasserstoff würde die klassischen Kohlehochöfen in der Stahl- und Eisenproduktion, die i.d.r. mit Kohle befeuert werden, überflüssig machen. Damit wäre eine klima­neutrale Stahlproduktion möglich.

ETF-Wasserstoff und Brennstoffzelle?

Für den Verkehr der Zukunft wird die Brennstoffzellentechnologie als besonders aussichtsreich eingestuft. Sie überzeugt gegenüber jedem konventionellen Verbrennungsmotor dadurch, dass aus dem Auspuff lediglich ein paar Wassertropfen fallen. Die Brennstoffzellentechnik entwickelt sich zum Megatrend und gilt daher für Anleger als chancenreiches Investment. Wer an der vielversprechenden Entwicklung partizipieren möchte, kann dies über verschiedene Wasserstoff-ETFs tun.

Welche Wasserstoff-ETFs gibt es?

Mit Wasserstoff-ETFs können Sie Anleger in Unternehmen investieren, die an der Wertschöpfungskette der Wasserstoff-Branche beteiligt sind. Dazu zählen z.B.

  • Wasserstoffhersteller,
  • Elektrolysehersteller,
  • Gas-Spezialisten,
  • und Brennstoffzellenhersteller / Brennstoffzellenkomponentenhersteller

Sortiert nach Fondsgröße, stehen Ihnen 2022 folgende 3 Wasserstoff-ETF zur Verfügung:

  1. L&G Hydrogen Economy UCITS ETF
  2. VanEck Vectors Hydrogen Economy UCITS ETF
  3. Global X Hydrogen UCITS ETF

Welcher davon ist der beste Wasserstoff-ETF? Schieben wir die Frage etwas nach hinten und schauen uns im Folgenden die drei ETFs etwas genauer an.

L&G Hydrogen Economy UCITS ETF

Der zugrundeliegende Index investiert in Aktien von global agierenden Unternehmen, die sich aktiv an der Wertschöpfungskette der Wasserstoffindustrie beteiligen. Dazu zählen Tätigkeiten wie Energieeinspeisung, -transport, -speicherung und -endverbrauch.

Die genaue Aufschlüsselung in Sektoren, Länder und die 10 größten investierten Unternehmen sehen Sie hier:

Top 5 Länder und Sektoren

top 5 Länder LG Hydrogen ETF
Top 5 Branchen LG Hydrogen ETF

Top 10 Positionen (Aktienanteile in Prozent)

Top 10 Positionen LG Hydrogen ETF

Anmerkungen: Über 90 % des Investments fließen in nur 9 Länder. Die im ETF enthalten Aktienwerte verteilen sich auf insgesamt 34 Unternehmen. Das Fondsvolumen liegt bei circa 470 Millionen Euro.

VanEck Vectors Hydrogen Economy UCITS ETF

Auch bei diesem ETF investiert der zugrundeliegende Index in Aktien von Unternehmen aus der Wasserstoff-Industrie und berücksichtigt dabei – bis zu einem gewissen Grad – auch Brennstoffzellen- und Industriegas-Unternehmen.Die genaue Aufschlüsselung in Sektoren, Länder und die 10 größten investierten Unternehmen sehen Sie hier:

Top 5 Länder und Sektoren

Top 5 Länder VanEck Hydrogen ETF
Top 5 Branchen VanEck Hydrogen ETF

Top 10 Positionen (Aktienanteile in Prozent)

Top 10 Positionen VanEck Hydrogen ETF

Anmerkungen: Über 95 % des Investments fließen in nur 7 Länder. Die im ETF enthalten Aktienwerte verteilen sich auf insgesamt 25 Unternehmen. Sollten weniger als 25 Unternehmen die Vorgaben des Index erfüllen, werden Unternehmen aus anderen Sektoren (fossilen Brennstoffe und Industriegase) berücksichtigt. 

Das Fondsvolumen liegt bei circa 77 Millionen Euro.

Global X Hydrogen UCITS ETF

Der Index der zugrundeliegende Index in Aktien von Unternehmen mit Schwerpunkt auf der Entwicklung und Einführung von Wasserstoffgas als erneuerbare Energiequelle. Konkret zielt der Index auf solche Unternehmen, die mindestens 50 % ihres Umsatzes, ihrer Betriebsergebnisse oder ihres Vermögens aus den folgenden Geschäftsaktivitäten beziehen: 

  • Wasserstoffherstellung
  • Wasserstoff-Brennstoffzellen
  • Wasserstofftechnologie
  • Wasserstoffintegration

Die genaue Aufschlüsselung in Sektoren, Länder und die 10 größten investierten Unternehmen sehen Sie hier:

Top 5 Länder und Sektoren

Top 5 Länder Global-X Hydrogen ETF
Top 5 Branchen Global-X Hydrogen ETF

Top 10 Positionen (Aktienanteile in Prozent)

Top 10 Positionen Global-X Hydrogen ETF

Anmerkungen: Knapp 90 % des Investments fließen in 8 Länder. 85 % des Investments konzentrieren sich dabei auf die Industrie (industrielle Verarbeitung & Anwendung). Die im ETF enthalten Aktienwerte verteilen sich auf insgesamt 20 Unternehmen. Das Fondsvolumen liegt bei circa 2 Millionen Euro. (sehr gering)

Welcher ist der beste Wasserstoff-ETF?

Diese Frage ist heikel, da alle drei ETFs sehr unterschiedlich aufgestellt sind und verschiedene Schwerpunkte setzen

In folgender Tabelle sehen Sie die wichtigsten Unterschiede auf einen Blick.

Kriterien / ETFL&GVan EckGlobal X
Enthaltene Aktien342520
Vermögen % in TOP-10 Positionen~ 41 %~ 80 %~ 85 %
Top 3 LänderUSA (~ 28 %)
England (~ 12 %)
Deutschland (~ 12 %)
USA (~ 31 %)
England (~ 19 %)
Frankreich (~ 11 %)
USA (~ 45 %)
Kanada (~ 14 %)
England (~ 12 %)
Top 3 BranchenIndustrie (~ 36 %)
Grundstoffe (~ 25 %)
Versorger (~ 16 %)
Industrie (~ 47 %)
Grundstoffe (~ 37 %)
Konsumgüter (~ 8 %)
Industrie (~ 85 %)
Konsumgüter (~ 6 %)
Technologie (~ 6 %)
TER0,49 %0,55 %0,50 %
Fondsauflage10.02.202126.03.202107.02.2022
Fondsvolumen~ 470 Mio~ 78 Mio~ 2 Mio

Dazu ein paar Anmerkungen:

  • Am breitesten diversifiziert ist definitiv der L&G Hydrogen Economy UCITS ETF.
  • Gleichwohl ist nicht gesagt, dass allen Branchen (oder allen Ländern) eine goldene Zukunft blüht.
  • Wer etwa das größte Potenzial von Wasserstoff in der Industrie sieht, wird den Global X Hydrogen UCITS ETF als besten ETF betrachten.
  • Andererseits hat gerade dieser junge ETF (noch) ein sehr geringes Fondsvolumen.

Prinzipiell gilt: Ein Wasserstoff-ETF ist eine Wette auf eine Branche bzw. einen Sektor und sollte daher nur einen kleinen Teil des gesamten ETF-Portfolios ausmachen.

Unabhängige Beratung zum investieren in Wasserstoff ETF: Sie haben Interesse an einem Investment in die vielversprechende Wasserstoff-Technologie? Wir beraten Sie unabhängig in allen Fragen rund um Ihren Vermögensaufbau und freuen uns, Sie persönlich kennenzulernen.

Fazit: Wasserstoff ETF

Wasserstoff wird als Energieträger und für die Mobilität der Zukunft zunehmend wichtiger. Das gesamte Potenzial scheint zwar gewaltig, ist aber noch nicht absehbar. Ein Investment in Wasserstoff ist im Jahr 2022 durch drei ETFs möglich.

Prinzipiell sollten Sie über Wasserstoff-ETFs folgendes wissen:

  • Es besteht ein hohes Ausfallrisiko (Stichwort: Sektorwette).
  • Die ETFs investieren nur in wenige Unternehmen (ca. 20–35) und Länder (ca. 8–9).
  • Ein langfristige orientiertes Portfolio sollte einen Wasserstoff-ETF nur zu einem geringen Teil enthalten.

Von einem Investment allein in Wasserstoff-ETFs oder Wasserstoff-Aktien raten wir als unabhängige Finanzberater dringend ab.

Unabhängige Finanzberatung
Sie benötigen Hilfe bei Ihren Geldanlagen? Dann lassen Sie sich von uns beraten – kompetent, sachgerecht und transparent.

FAQs – häufig gestellte Fragen

Sortiert nach Fondsgröße, stehen Ihnen 2022 folgende 3 Wasserstoff-ETF zur Verfügung:

1. L&G Hydrogen Economy UCITS ETF
2. VanEck Vectors Hydrogen Economy UCITS ETF
3. Global X Hydrogen UCITS ETF
Das kommt darauf an, ob Sie bei Ihrer Geldanlage lieber in die Breite gehen, also in möglichst viele Länder und Brachen gleichzeitig investieren möchten, oder ob Sie auf einzelne Länder oder Branchen besonderen Wert legen. Alle drei ETFs setzen nämlich unterschiedliche Schwerpunkte.
ETFs sind generell an der Börse handelbar und deshalb können sie auch jeden Wasserstoff ETF jederzeit verkaufen. Innerhalb einer Fondspolice können Sie in Ihrem Depot sogar Umschichtungen (Kaufen & Verkaufen) vornehmen – ohne zzgl. Kosten!
Als Alternative zu einem Wasserstoff-ETF empfiehlt sich die Investition in sogenannte Clean-Energy-ETFs, deren beteiligte Unternehmen sich in den Dienst der sauberen Energiegewinnung gestellt haben.

Der iShares Global Clean Energy UCITS ETF wurde auf den S&P Global Clean Energy Index aufgelegt, der Zugang zu den weltweit 44 größten und liquidesten Unternehmen bietet, die sich mit sauberen Energien beschäftigen.

Weitere passende Artikel aus unserem ETF-Ratgeber:

Allgemeine Informationen zu ETFs:

Informationen zu ETF-Portfolios und ETF-Empfehlungen:


Nico Hüsch

"Eine “Echte Anlageberatung” bedeutet für mich, dass unsere Kunden glücklich über Ihr individuelles Finanzkonzept sind. Ich möchte, dass wir besser sind als jede Versicherung, jede Bank und auch jeder Finanzvertrieb. Ich werde mit meinem Team unsere Kunden bei allen finanziellen Fragen für den Rest Ihres Lebens und darüber hinaus begleiten und unterstützen." Nach Abschluss seines Studiums zum Wirtschaftsingenieur an der Leuphana Universität in Lüneburg im Jahr 2012, setzte Nico Hüsch die bereits parallel zum Studium gestartete Tätigkeit als Unternehmensberater fort. Schwerpunkt seiner Beratungstätigkeit war die finanzielle Optimierung mittelständischer Produktionsunternehmen. Im Jahr 2015 fasste er den Entschluss, seine zukünftige Lebenszeit lieber echten Menschen zu widmen. Dafür suchte er das wachstumsstärkste Unternehmen am Finanzmarkt, analysierte dessen Anlagegrundsätze und wählte diejenigen aus, die zu seiner persönlichen Überzeugung am besten passten. Seitdem optimiert er die Finanz- und Anlagekonzepte von Privatpersonen. Schnell wurde ihm dabei klar, dass er diese Arbeit für den Rest seines Lebens machen wollte. Mit der Gründung der Nico Hüsch GmbH hat sich Nico Hüsch nach jahrelanger Vorbereitung seinen großen Traum erfüllt, denn heute kann er jeden Kunden frei und völlig unabhängig über die besten Möglichkeiten am Finanzmarkt informieren und beraten.