Kostenlosen und unabhängigen Beratungstermin vereinbaren: 040 / 809081270 0176 / 47620485

Versicherung

Der Versicherer übernimmt im Zuge einer abgeschlossenen Versicherung im Schadenfall die durch den Schaden entstandenen Kosten für den Versicherungsnehmer. Als Grundleistung zahlt der Versicherungsnehmer eine monatliche oder jährliche Versicherungsprämie an den Versicherer, um im Schadensfall (Versicherungsfall) abgesichert zu sein und einen finanziellen Schadensausgleich zu bekommen.

Es gibt verschiedenste Versicherungen, sowohl solche, die lebensnotwendig sind, als auch solche, die für eine Absicherung empfehlenswert, aber nicht unbedingt nötig sind.
Eine private Haftpflichtversicherung zum Beispiel ist unabdingbar, um gegenüber Schadensersatzansprüchen Dritter abgesichert zu sein. Ähnlich wichtig ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung, die greift, wenn der Versicherungsnehmer unfallbedingt nicht mehr arbeitsfähig ist, was wiederum existenzbedrohend sein kann.
Jeder Verbraucher sollte zudem eine private oder gesetzliche Krankenversicherung abschließen. Die Krankenversicherung ist zum Beispiel auch Voraussetzung für die Anstellung bei einem Arbeitgeber. In diesem Zusammenhang ist auch eine Pflegeversicherung sowie die betriebliche Altersvorsorge unumgänglich.
Um seinen Hausstand zu schützen vor Schäden durch Einbruch oder Diebstahl, kann eine Hausratversicherung für die Wohnung oder das Haus abgeschlossen werden.
Bei Rechtsstreitigkeiten ist eine vorher abgeschlossene Rechtsschutzversicherung brauchbar, um höheren Rechtsanwaltskosten aus dem Weg zu gehen.

In jedem Fall sind die Versicherer und Angebote inklusive Tarifen und Versicherungsleistungen immer zu vergleichen, bevor eine Entscheidung gefällt wird, um entsprechend der eigenen Bedürfnisse optimal abgesichert zu sein.

<Zurück zum Finanzberatungslexikon