Close

Kostenlosen und unabhängigen Beratungstermin vereinbaren: 040 / 809081270

Fünftelregelung

Bei außerordentlichen Einnahmen kann es sein, dass die sogenannte Fünftelregelung zum Tragen kommt. Eine außerordentliche Einnahme ist beispielsweise eine Auszahlung, die über mehrere Jahre erwirtschaftet wurde. Das kann beispielsweise eine Abfindung vom Arbeitgeber o.Ä. sein. Bei der Fünftelregelung wird die außerordentliche Einnahme durch fünf geteilt. Dann wird ein Fünftel dem Jahreseinkommen hinzuaddiert. Nun wird das Gesamteinkommen versteuert und geschaut inwieweit sich das steuerliche Aufkommen zum vorherigen Szenario ohne Abfindung unterscheidet. Die Differenz ist die steuerliche Mehrbelastung die eigentlich zu bezahlen wäre, falls der Arbeitnehmer nur ein Fünftel der Abfindung bekommen hätte. Am Ende wird die steuerliche Mehrbelastung mit fünf multipliziert, wodurch am Ende mehr Netto vom Brutto übrig bleibt.

<Zurück zum Finanzberatungslexikon