Kostenlosen und unabhängigen Beratungstermin vereinbaren: 040 / 809081270 0176 / 47620485

Saldo

Der Saldo gibt den Unterschied zwischen der Soll- und der Haben-Seite eines Kontos an. Hierbei werden somit die Ein- und Ausgänge eines Kontos zu einem gewissen Zeitpunkt miteinander verrechnet.

 

Zur Haben-Seite eines Kontos zählen alle Eingänge. Diese Eingänge werden bei der Buchführung immer auf der linken Seite aufgelistet. Auf der rechten Seite befindet sich somit die Soll-Seite des Kontos. Die Soll-Seite beinhaltet alle Ausgaben, die vom Konto ausgehen.

 

Es gibt zwei Arten des Saldos. Von einem Sollsaldo spricht man, wenn die Ausgaben die Einnahmen übersteigen. Das Konto hat somit einen negativen Betrag. Das Gegenteil ist der Habensaldo. Hierbei sind die Einnahmen höher als die Ausgaben, sodass das Konto im Plus ist.

 

Falls Sie einen negativen Saldo bzw. einen Sollsaldo haben und keinen Dispositionskredit nutzen, überziehen Sie automatisch Ihr Konto. Wenn Ihr Konto für einen längeren Zeitraum einen Sollsaldo hat, wird Sie die Bank darauf hinweisen den Betrag auszugleichen.

<Zurück zum Finanzberatungslexikon