Riester-Rente

Die Riester-Rente wird staatlich gefördert. Jeder der gesetzlich rentenversichert ist und Beamte können eine Riester-Rente abschließen. Menschen mit einem geringen Einkommen und Familien mit Kindern profitieren am meisten von der Riester-Rente. Bei Besserverdienenden wirkt sich die die Steuerentlastung positiv aus. Die staatliche Grundzulage beträgt 175 Euro jährlich. Für Kinder die bis Ende 2007 geboren wurden gibt es 185 Euro, für Kinder die ab 2008 das Licht der Welt erblickt haben gibt es 300 Euro. Wer einen Riester-Vertrag vor Vollendung des 25. Lebensjahres abschließt, bekommt vom Staat 200 Euro vom Staat geschenkt. Um die Geschenke vom Staat auch zu erhalten, muss 4 Prozent des Jahreseinkommens vom Vorjahr in den Vertrag eingezahlt werden. Nach dem Eintritt in die Rente wird der Riester-Vertrag mit dem persönlichen Steuersatz besteuert. Es besteht die Möglichkeit 30 Prozent des eingezahlten Betrags auszahlen zu lassen, der Rest wird als monatliche Rente ausgezahlt.

<Zurück zum Finanzberatungslexikon