Kostenlosen und unabhängigen Beratungstermin vereinbaren: 040 / 809081270 0176 / 47620485

Direktversicherung

Eine Direktversicherung wird vom Arbeitgeber direkt mit einer Versicherungsgesellschaft abgeschlossen. Produkte einer Direktversicherung sind zum Beispiel die betriebliche Altersvorsorge oder eine Lebensversicherung. Bei der Direktversicherung handelt es sich um ein Altersvorsorgeprodukt. Sie beschreibt nach dem deutschen Arbeits- und Steuerrecht eine vom Arbeitsgeber für den/die Arbeitnehmer/in abgeschlossene Lebensversicherung bei einem in Deutschland zugelassenen Versicherungsunternehmen. Es ist also eine Variante der betrieblichen Altersvorsorge. Der Arbeitgeber kann zwischen einer klassischen oder fondsgebundenen Lebensversicherung auswählen und genauso eine Rentenversicherung als Direktversicherung abschließen. Die Versicherung somit ist zugunsten des Arbeitnehmers bzw. der Arbeitnehmerin oder dessen Hinterbliebenen. Der Arbeitgeber zahlt die Versicherungsbeiträge. Das Bezugsrecht muss dem Arbeitnehmer bzw. der Arbeitnehmerin oder dessen bezugsberechtigten Hinterbliebenen zustehen. Seit dem 1.1.2002 ist die Direktversicherung nach §3 Nr.63 förderfähig. Das heißt, dass Sie dem Schutz der Insolvenzsicherung unterliegt und auch bei einer Pleite des Unternehmens ausgezahlt wird.

<Zurück zum Finanzberatungslexikon