Kostenlosen und unabhängigen Beratungstermin vereinbaren: 040 / 809081270 0176 / 47620485

Cash-Flow

Der Cash-Flow ist im Bereich der Betriebswirtschaft eine der wichtigsten Kennzahlen. Daher muss er von jedem Konzern im Rahmen der Bilanz angegeben werden. Diese Maßeinheit wird im deutschen Raum auch als Geldfluss, Zahlungsstrom oder Kapitalfluss bezeichnet. Der Cash-Flow bezieht sich immer auf einen gewissen Abrechnungszeit. In der Regel handelt es sich hierbei um ein volles Geschäftsjahr. Der Cash-Flow erfasst den gesamten Mittelabfluss und Mittelzufluss für die vorgegebene Periode. Somit müssen alle Verpflichtungen, Ausgaben und Einnahmen miteinander verrechnet werden.

 

Der Cash-Flow gibt also konkret an, ob das Unternehmen Profit oder Verluust macht. Zusätzlich weiß man anhand des Cash-Flows wie hoch der Profit oder Verlust ist. Es kann also entweder zu einem positiven oder einem negativen Cash-Flow kommen.

<Zurück zum Finanzberatungslexikon