Kostenlosen und unabhängigen Beratungstermin vereinbaren: 040 / 809081270 0176 / 47620485

bAv Betriebliche Altersvorsorge

Neben der gesetzlichen Rente kann ein Arbeitnehmer staatlich gefördert fürs Alter vorsorgen. Dabei muss der Arbeitgeber, sofern er eine bAv anbietet, den jeweiligen Vertrag mit 15 Prozent bezuschussen. Der Clou: Die Beiträge gehen vom Bruttogehalt ab. Dadurch werden vorerst Steuern und auch Sozialabgaben gespart. In der Rentenphase wird das gesparte Guthaben dann komplett versteuert und im Falle einer gesetzlichen Krankenversicherung werden zusätzlich Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge fällig. Die bAV kann als Altersversorgung, aber auch als Hinterbliebenenversorgung und Erwerbsminderungs-/Berufsunfähigkeitsrente angesehen werden. Achtung: Durch die Entgeltumwandlung besteht die Möglichkeit, dass die gesetzliche Rente vermindert wird.

<Zurück zum Finanzberatungslexikon