Auslandskrankenversicherung

Wer für den Urlaub oder eine längere Reise ins Ausland fährt, sollte vorher eine Auslandskrankenversicherung abschließen, da die heimischen Krankenversicherungen in der Regel keine Schadensfälle im Ausland einschließen. Sollte nämlich im Urlaub ein Unfall passieren, medizinische Versorgung im Ausland oder gar ein Rücktransport in die Heimat vonnöten sein, kann das für den Urlauber ohne abgeschlossene Auslandskrankenversicherung sehr teuer werden.

Bei den meisten Anbietern gilt der Versicherungsschutz einer Auslandskrankenversicherung für diverse Auslandsreisen innerhalb 1 Jahres. Je nach Tarif darf die maximale Reisedauer des Urlaubs 42-70 Tage nicht überschreiten.
Für längere Reisen gibt es separate Langzeit-Auslandskrankenversicherungen, die bis zu 2 Jahre Versicherungsschutz gewähren.

Bei der Wahl der Auslandskrankenversicherung sollte der Versicherungsnehmer ausreichend recherchieren und Angebote vergleichen. Um sich im Schadensfall unnötigen Ärger mit dem Versicherer zu ersparen, ist unbedingt auf das Kleingedruckte in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen zu achten, also in welchen Fällen die Auslandskrankenversicherung nicht greift.

<Zurück zum Finanzberatungslexikon